stahlpink Einsamkeit einsam Kontakte Freunde Freundschaft

Worüber keiner spricht: Diese fucking Einsamkeit

Bist du auch manchmal einsam? Sprichst aber nicht darüber? Einsamkeit sollte kein Tabu-Thema sein, da jeder manchmal darunter leidet. Aber es gibt zum Glück Wege, sich daraus zu befreien.

Als Kinder hatten wir es so leicht, Freundschaften zu schließen. War da eine Gruppe von Kindern, die was Tolles spielten (wisst ihr noch, Hüpfekästchen und Gummitwist?!) hat man einfach gefragt, ob man mitspielen darf.

Kinder haben wohl ein natürliches Gespür dafür, wie man Freunde gewinnt. Und wie man der Einsamkeit entgeht. Fühlen sie sich einsam oder gelangweilt, schließen sie sich einfach einer Gruppe mit Gleichaltrigen an.

Blöderweise kommt irgendwann die Pubertät zwischen das einfache Kindsein und uns. Nun fragen wir uns bei jedem Kontakt mit Anderen unwillkürlich, was sie von uns denken könnten. Wie schön wäre es, einfach zu einer anderen Person zu gehen und wie ein Kind zu fragen, ob er oder sie gerne etwas Zeit mit uns verbringen möchte. Natürlich statt Hüpfekästchen wie früher lieber in’s Kino oder gemeinsam auf eine Party gehen.

Aber niemand möchte so verzweifelt wirken und sich so anbiedern. Dann lieber den Abend alleine verbringen. Die anderen können uns eh alle mal. Und der eine Kumpel, der einen blöden Kommentar zu viel abgegeben hat, der ist ja sowieso nie ein besonders guter Zuhörer gewesen und hat sich nur für sich selbst interessiert. Also lieber den Kontakt abbrechen.

Und plötzlich sind wir einsam.

 

36% aller Frauen fürchten sich vor der Einsamkeit. Wie viele tatsächlich einsam sind, ist nicht klar. Ich hoffe nicht der Rest. In Zeiten von Tinder, Instagram und Facebook ist es eine komische Vorstellung, einsam zu sein. Wir haben die besten Kontaktmöglichkeiten, können wählen zwischen analog oder digital und doch kennen wir immer weniger Leute so richtig. Verschiedene Quellen geben an, dass wir nur drei wahre Freunde brauchen. Aber was ist, wenn uns selbst diese fehlen?
Kein Grund für eine pity-Party, es gibt Wege da raus!

 

 

Einsamkeit

„I think it’s very healthy to spend time alone. You need to know how to be alone and not be defined by another person“. Oscar Wilde

Manche assoziieren mit Einsamkeit eine einsame schwedische Landschaft. Oder aber tiefe Dunkelheit und eine unüberbrückbare Mauer zwischen einem selbst und den anderen. Wie du wahrscheinlich weißt, gibt es einen großen Unterschied zwischen dem einsam sein und dem allein sein. Man kann alleine sein und dabei glücklich, während man auch in Gesellschaft einsam sein kann (das weiß wohl jeder, der mal auf einer Party war, auf der man keinen kannte. Oder auf einem Abi-Treffen. Oder im Musikverein).

Es ist normal, kurze Zeiten lang Einsamkeit zu verspüren. Wenn es allerdings über längere Zeiträume zu solchen Gefühlen kommt, sollte man sich beginnen zu fragen, woran es liegt und gegebenenfalls Hilfe suchen.

 

 

7 Dinge gegen Einsamkeit

1. Tue Gutes

2. Mach eine Instagram-Pause

3. Dankbarkeit

4. Geh’ raus an die Sonne und in die Natur

5. Ruf eine Freundin an, die du wirklich aufrichtig magst

6. Such dir einen Hund

7. Entdecke ein altes Hobby wieder

Die sieben Punkte können dabei helfen, Einsamkeit zu überwinden. Was sie alle gemeinsam haben: aktiv werden. Ich glaube das ist der Schlüssel gegen die Einsamkeit.

„Niemand rettet uns außer uns selbst, niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.“ Buddha

Es ist deine eigene Einstellung, die dich aus der Einsamkeit bringen kann. Für jeden ist Einsamkeit etwas anderes. Manchen hilft es schon, mal durch den Park zu spazieren und sich mit der Natur verbunden zu fühlen. Bei anderen ist es ein Mangel an Freundschaften, der zur Einsamkeit führt.

Es kann sein, dass deine ehemals beste Freundin sich nicht mehr meldet, weil sie umgezogen ist. Und dass dich das einsam macht, ist verständlich. Der Trick ist, die Situation zu akzeptieren und sich neue Freunde zu suchen. Es gibt mit Sicherheit die passenden Deckel für deinen Freundetopf.

 

Es ist anfangs nicht leicht, sich Leuten anzuschließen und Kontakte zu knüpfen. Es erfordert Überwindung und Mut.
Aber man kann es üben. Und wenn du die Augen danach offen hältst, wirst du garantiert viele Möglichkeiten sehen! Antworte doch zum Beispiel einfach mal auf einen Aushang in der Kletterhalle. Derjenige, der den Aushang geschrieben hat, ist grad auf der Suche, perfektes Freunde-Material also! Melde dich mal wieder bei alten Freunden. Sie freuen sich garantiert. Oder schließe dich neuen Gruppen an, das geht virtuell auch prima.

Fühlst du dich auch manchmal einsam und hast du auch das Gefühl, dass darüber wenig gesprochen wird? Oder hast du besondere Strategien aus der Einsamkeit entwickelt? Ich freue mich, wenn du mir schreibst!

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.